Hauptgerichte, Herbst, Rezepte, Sommer

Gefüllte Paprika mit Kürbis-Salbei-Püree WFPB

Gefüllte Paprika mit Gemüse Letscho und Reis

Was passt besser zu Italien als Pasta? In meinen Augen eigentlich nichts. Da aber meine bisherigen Rezept-Posts zu 90 Prozent aus Pasta-Rezepten bestehen und meiner Urlaubsbegleitung, die beinahe täglichen Pasta-Gerichte schon zum Hals raushingen, gibt es dieses Mal etwas mit Rundkornreis. Glücklicherweise steht Rundkornreis genauso für die italienische Küche wie Nudeln.

Gefüllte-Paprika-mit-Kürbis-Salbei-Püree
Gefüllte-Paprika

Für das Rezept, welches in der Toskana entstanden ist, verwende ich typisch italienische Gemüsesorten und Kräuter wie die Ochsenherztomaten, Zucchini, Melanzani, Rosmarin und Salbei. Aber auch die spätsommerlichen, oder früh herbstlichen Tage – je nach Perspektive – geben Anlass die ersten Herbstboten der Lebensmittelwelt zu verwenden und was würde sich dazu nicht besser eignen als Kürbisse?

 

Die Besonderheit an meinem gefüllten Paprika Rezept ist, dass die Paprika nicht im Ofen gegart werden, sondern roh verwendet werden. Ich verwende auch keine grünen Paprika, denn wenn wir alle ganz ehrlich zu uns selbst sind, keiner mag grünen Paprika. Also wieso den grünen nehmen, wenn wir auch die köstlichen roten oder gelben verwenden können? Genau! Deshalb gibt’s bei mir rohe rote und gelbe gefüllte Paprika, weils geil schmeckt. Besonders roh.

Paprika gefüllt mit Gemüse Letschto

Gefüllte Paprika

Menge Zubereitung Insgesamt
4 Portionen 30 Minuten 35 Minuten

Zutaten

  • 4 Paprika (gelb oder rot)
  • ½ Tasse Vollkorn Rundkornreis
  • 1 Zwiebel
  • 1 große Zucchini
  • 1 mittlere Melanzani
  • 3 Ochsenherztomaten
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

Reis in einem Sieb für 30 Sekunden mit kaltem Wasser abspülen. 4 Tassen Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Den Reis hinzugeben, einmal umrühren, ohne Deckel 30 Minuten kochen lassen. Dann den Reis in einem Sieb abseihen. Den abgeseihten Reis zurück in den Topf geben und noch 10 Minuten mit Deckel ziehen lassen. Den Topf nicht auf die heiße Herdplatte stellen. Danach mit der Gabel auflockern und salzen.

Die Zwiebeln und die Knoblauchzehen klein, oder schöner ausgedrückt Brunoise, schneiden. Die Zucchini, Melanzani und Ochsenherztomaten je nach persönlichen, ästhetischen Vorzügen in Fächer, Würfel, kleine Kügelchen, etc. tournieren bzw. schneiden. Die Zwiebeln und den Knoblauch in einer Pfanne mit etwas Wasser dünsten. Nach wenigen Minuten können das restliche Gemüse hinzugegeben werden. Während der letzten 10 bis 15 Minuten die gehackten frischen Kräuter hinzugeben. Die Gemüse Mixtur so lange bei niedriger Flamme garen bis eine Letscho-ähnliche Konsistenz erreicht wird.

Den gekochten Reis mit dem Letscho untermengen und noch einige Minuten ziehen lassen. Währenddessen die Paprika waschen, die Deckel abschneiden und entkernen. Die vorbereiteten Paprika mit der Gemüse-Reismischung befüllen und auf einem Kürbispüree Spiegel anrichten.

Salbei

Kürbis-Salbei-Püree

Menge Zubereitung Insgesamt
4 Portionen 10 Minuten 15 Minuten

Zutaten

  • 1 kleiner Kürbis
  • 3 Blätter Salbei
  • 1 Handvoll Sonnenblumenkerne (optional)
  • Salz

Zubereitung

Kürbis-Salbei-Püree
Den Kürbis klein würfeln und mit etwas Wasser in einem Topf mit Deckel weich garen. Den gegarten Kürbis mit den Salbeiblättern, den Sonnenblumenkernen und einer Prise Salz in mit einem Stab- oder Standmixer pürieren.