Ernährung, Gesundheit, Rezepte

Drei abwechslungsreiche ölfreie Marinaden (WFPB)

Antipasti Paprika Marinade und Dijon-Knoblauchdressing

Eine der größten Herausforderungen, auf die du stoßen wirst, wenn du dich entschließt kein Öl mehr in der Küche zu verwenden, werden Salatmarinaden sein. Doch in diesem Moment wird dir auch noch nicht bewusst sein, was für eine schier endlose Vielfalt an Geschmäckern auf dich warten, auch wenn diese ganz anders sind als Marinaden mit Öl. Von Himbeer-Marillen-Vinaigrette, über Antipasti Paprikamarinade bis zum herben Senf-Knoblauchdressing fehlt es beim ölfreien Kochen an nichts. Wenn deine Geschmacksknospen öliges Essen gewohnt sind, können dir die Geschmäcker etwas fad vorkommen, jedoch ändert sich das nach einer kurzen Umgewöhnungsphase. In diesem Blogpost möchte ich euch zeigen, welche Möglichkeiten und Variationen auf euch warten. Wenn ihr euch fragt, wie man überhaupt auf die Idee kommt, kein Öl mehr in der Küche zu verwenden, findet ihr hier die Antwort.

Salat mit der Himbeer-Marillen-Vinaigrette

Die Zusammensetzung einer ölfreien Marinade

Ölfreie Marinaden und Dressings setzten sich in der Regel aus folgenden Bestandteilen zusammen:

  • Namens- und Geschmacksgebender Bestandteil

Dieser Teil macht den größten gewichtsmäßigen Anteil der Zutaten aus. Hier können alle vorstellbaren Früchte- oder Gemüsesorten verarbeitet werden. Entweder könnt ihr frische und rohe Früchte verwenden oder bereits verarbeitetes Fruchtmus. Letzteres bietet sich besonders an, wenn kein Mixer vorhanden ist.

  • Fettreiche Frucht, Nüsse und Samen

Um eine ähnliche Cremigkeit der Marinade zu erreichen, können verschiedene Nüsse, Samen oder fettreiche Früchte verwendet werden. Sehr gerne werden in der Vollwertküche Cashewkerne für diesen Zweck verwendet. Ich verwende gerne Sonnenblumenkerne. Sie eine ähnliche Cremigkeit wie Cashewkerne mit sich und sind in Österreich aus lokalem Anbau erhältlich. Aber auch Seidentofu oder Hülsenfrüchte bieten sich hier an.

  • Flüssigkeit

Die Menge an Wasser variiert je nach Menge und gewünschter Kosistenz. Meine Rezepte sind alle eher dickflüssig, da ich solche Marinaden bevorzuge.

  • Säure

Dazu können ganz klassisch verschiedenste Essigvariationen oder auch säurehaltige Zitrusfrüchte verwendet werden. Ich empfehle euch, Ausschau nach einem Feinkostgeschäft zu halten, denn diese führen in der Regel besonders gute Essige, Balsame (ital. Balsamico; bei langer Lagerung dickflüssig und sehr süß), Essigessenz, etc. führen. Doch auch Marinaden ohne Säure sind eine willkommene Abwechslung zwischen durch.

  • Gewürze(pasten) und Kräuter

Den Feinschliff oder den letzten Pep geben frische Kräuter (Basilikum, Koriander, Rosmarin, etc.), Gewürze (Curry, Kurkuma, ) und Gewürzpasten (Miso, Tahini, etc.). Aber auch Misopaste und Hefeflocken können hier für eine käsige Note verwendet werden. Einer meiner Favoriten ist frischer Koriander.

Die ölfreie Himbeer-Marillenmarinade

Himbeer-Marillen-Vinaigrette

Menge Zubereitung Insgesamt
Mindestmenge bei einem großen Mixbehälter 5 Minuten 10 Minuten

Zutaten

  • 1 Tasse Himbeeren (gefroren oder frisch
  • 2 große Marillen
  • 3 EL Himbeerbalsam oder Zitronensaft
  • ¼ Tasse Sonnenblumenkerne
  • ½ Tasse Wasser
  • etwas Salz

Zubereitung

Alle Zutaten Mixen.

ölfreie Antipasti Paprika Marinade

Antipasti Paprikamarinade

Menge Zubereitung Insgesamt
Mindestmenge bei einem großen Mixbehälter 10 Minuten 15 Minuten

Zutaten

  • 2 rote Paprika
  • 2 Datteln
  • 3 EL Apfelessig oder Zitronensaft
  • 1 EL frischen Basilikum
  • 1 EL frischen Rosmarin
  • ¼ Tasse Wasser
  • ¼ Tasse Pinienkerne (optional)
  • etwas Salz

Zubereitung

Den Paprika in der Länge vierteln und auf einem Rost im vorgeheizten Backrohr (200°C Grillfunktion, sonst Oberhitze), oder in einer beschichteten Pfanne rösten. Paprika aus dem Rohr nehmen, wenn die Schale dunkel ist, und sofort in einem verschließbaren Gefrierbeutel, oder dergleichen, auskühlen lassen. Schale entfernen, darauf alle Zutaten in den Mixer geben und mixen.

Das ölfreie Dijon-Knoblauchdressing mit Sesamsamen

Herbes Dijon-Knoblauch-Dressing

Menge Zubereitung Insgesamt
Mindestmenge bei einem großen Mixbehälter 5 Minuten 10 Minuten

Zutaten

  • 1 Tasse gekochte Cannellini Bohnen
  • 1 EL Tahini (optional)
  • 1-2 EL Dijon Senf, je nach Schärfe
  • 3 EL Aceto Balsamico oder Zitronensaft
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Datteln, oder Süßungsmittel nach Wahl
  • ½ Tasse Wasser

Zubereitung

Alle Zutaten Mixen.

Unzählige Variationen

Das sind nur drei Marinaden, die ich regelmäßig verwende. Da die Geschmacksvielfalt unbeschreiblich groß ist, möchte ich euch hiermit ermutigen selbst zu experimentieren. Um eurer Kreativität einen kleinen Anstoß zu geben und zu zeigen, dass es keine Grenzen gibt zeige ich euch noch einige Kombinationen, die ich sehr gerne mag:

  • Balsilikum-Heidelbeer
  • Orangen-Kichererbsen
  • Salbei-Erdbeer
  • Koriander-Knoblauch mit Seidentofu
  • Tahini-Knoblauch
  • Karotte-Ingwer

Das Anrichtebrett und den Suppenteller habe ich von der lieben Lina. Wenn ihr auf hangemachtes Geschirr und Deko steht, ist ihr Dawanda Shop genau das Richtige für euch! Schaut es euch mal an! Nochmals vielen Dank für die tollen Sachen.