Frühling, Herbst, Rezepte, Saucen und Aufstriche, Sommer, Winter

Suppen Würzpaste – Selbstgemacht

Suppen Würzpaste

Die Hochsaison des Gartens hat begonnen, und jeder Gärtner weiß was das bedeutet. Hochsaison ist, wenn die ganze Familie inklusive der Cousins fünfzehnten Grades und die gesamte Nachbarschaft mit Gemüse aus dem eigenen Garten beliefert werden kann, und dann noch immer das ist, dass verarbeitet werden darf.

Es ist auch die perfekte Zeit, wenn du mich fragst, sich selbst eine Suppen Würzpaste zu machen. Ideal für jeden, der genug Gemüse hat oder auch einfach die Schnauze voll hat von übersalzenen mit Geschmacksverstärker vollgestopften, pseudogesunden fertig Suppen Würzpasten aus dem Supermarkt und Bio Fachhandel.

Suppen Würzpaste Hochformat

Das Rezept für die Suppen Würzpaste ist sehr klassisch gehalten, es können jedoch die wildesten und kreativsten Kombinationen kreiert werden. Zucchini, Kürbis, und anderes in der Suppen Würzpaste? Wieso nicht! Ich biete mit dem Rezept nur einen Leitfaden, wie die Arbeitsabläufe sind und wie es prinzipiell funktioniert. Die Kreation ist jedem selbst überlassen.

Die Suppen Würzpaste eignet sich auch Ideal als Weihnachtsgeschenk – Ja ich weiß, wir haben erst Juli, aber ich meins ernst – da sie im Kühlschrank bis zu einem Jahr haltbar ist. Und über was würde sich die gesundheitsbewusste Öko Oma oder Tante noch mehr freuen als über eine selbstgemachte Suppen Würzpaste aus selbstgezogenem Bio Gemüse – vielleicht über einen selbstgemachten Lippenbalsam – hier den Link zum Lippenbalsam Rezept.

Schlussfolgernd gesagt, eine Win-Win Situation Gemüse verquantet und Weihnachtsgeschenk ready.

Das Rezept und die Haltbarmachung

Im Prinzip ist es simpel. Um die Suppen Würzpaste herzustellen, nehmen wir Gemüse und Gewürze unserer Wahl, stecken sie in eine Küchenmaschine. Für sehr motivierte KöchInnen auch in Handarbeit möglich – würde aber davon abraten. Um die Suppen Würzpaste auch haltbar zu machen, geben wir auf 100g Gemüse etwa 20g Salz hinzu. So viel Salz wird benötigt, um die Paste auch ungekocht haltbar zu machen – wir haben verhältnismäßig jedoch viel weniger Salz in der selbstgemachten Suppen Würzpaste als in gekauften Produkten (auch pseudogesunde Bio Produkte). Wenn du den Salzgehalt noch weiter senken willst, kann dieser auf das Verhältnis 8 zu 1 (acht Teile Gemüse, ein Teil Salz) reduziert werden, zur Konservierung muss die Suppen Würzpaste dann zusätzlich abgekocht werden.

Suppen Würzpaste Close up
Rezept drucken
5 from 1 vote

Suppen Würzpaste

Selbstgemachte Suppen Würzpaste für die schnelle Gemüsebrühe
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit5 Min.
Gericht: Suppe
Portionen: 700 g
Autor: Benedikt

Equipment

  • Küchenmaschine oder Mixer bevorzugt Küchenmaschine

Zutaten

  • 100 g Zwiebeln geschält und geviertelt
  • 100 g Lauch in Ringe geschnitten
  • 200 g Knollensellerie gewürfelt
  • 100 g Karotten gewürfelt
  • 100 g Stangensellerie geschält
  • 50 g Petersilie
  • 2 EL Liebstöckel
  • 5 Stk Lorbeerblätter
  • 3 Stk Wachholderbeeren
  • 5 Stk Pfefferkörner schwarz
  • 10 g getrocknete Steinpilze optional
  • 140 g Meersalz oder Steinsalz

Anleitungen

  • Je nach größe des Mixer- oder Küchenmaschinenbehälter können alle Zutaten, außer dem Salz, auf einmal gemixt bzw. verkleinert werden. Die Konsistenz soll fein krümelig sein – es sollte kein Smoothie werden. Vorallem bei der Verwendung eines Mixers sollte die Pulsefunktion genutzt werden.
  • Nun das Salz einrühren und in ein sauberes verschließbares Glas abfüllen und gekühlt lagern.

Notizen

Um die Suppen Würzpaste auch haltbar zu machen, geben wir auf 100g Gemüse etwa 20g Salz hinzu. So viel Salz wird benötigt, um die Paste auch ungekocht haltbar zu machen – wir haben verhältnismäßig jedoch viel weniger Salz in der selbstgemachten Suppen Würzpaste als in gekauften Produkten (auch pseudogesunde Bio Produkte). Wenn du den Salzgehalt noch weiter senken willst, kann dieser auf das Verhältnis 8 zu 1 (acht Teile Gemüse, ein Teil Salz) reduziert werden, zur Konservierung muss die Suppen Würzpaste dann zusätzlich abgekocht werden.